Vom Hobby zur Marktlücke

Aus Thüringen für Thüringen

 

Den Grundstein der Firma Ilm Provider legte die Gründung der Firma Computerhandel Knöfel im Jahre 1996 in Luisenthal. Neben dem Verkauf von Computern, der Instandsetzung von defekten Geräten und der fachmännischen Beratung war ein großer Bestandteil vom Computerhandel Knöfel das Webhosting verschiedenster Internetseiten.

 

Bis Ende 1997 hatte Christian Knöfel, Gründer der Firma, ca. 300 Domains gehostet. Die Kunden stammten damals wie auch heute vorwiegend aus der Region um den Thüringer Wald. Auch damals entwickelte sich die Technik, und somit auch der Computerhandel Knöfel, so schnell, dass im Januar 1998 ein Umzug in neue Räume notwendig war. Sitz der Firma war ab dann Frankenhain, wo sich auch heute noch die Firmenzentrale befindet.

 

Bis zum April 1998 hatte sich das Webhostingzur festen Grösse im Unternehmen entwickeltund wurde in Frankenhain auf eigenen Servern realisiert. Ende 2003 konnten so ca. 1000 Domains gehostet werden. Durch die enge Freundschaft der beiden heutigen Geschäftsführer der Firma Ilm Provider und das beiderseitige Interesse Internetzugänge möglichst schnell und kostengünstig zu nutzen, wurde nach vielen gescheiterten Versuchen die erste Richtfunkstrecke zur Verteilung eines Internetzugangs im August 2004 in Betrieb genommen.

 

Nachdem sich diese erste Strecke als erfolgreich und stabil herausgestellt hatte, konnten durch Bündelung mehrerer Internetzugänge nun auch erste Richtfunkstrecken in andere Ortschaften aufgebaut werden und somit auch die ersten Kunden für WDSL gewonnen werden. Bis zum April 2005 waren so mehr als 150 Kunden im regionalen Umfeld am Netz.

 

Von 2006 bis Anfang 2009 sind weitere 40 Ortschaften durch unser WDSL-Netz mit schnellen Internetanschlüssen versorgt worden und mittlerweile ca. 800 Kunden konnten dies nutzen. Das gesamte Netz wurde dann im Januar 2009 in der Firma Ilm-Provider vereint und bildete den Grundstock für über 100 ausgebaute Ortschaften und einen Kundenstamm von ca. 2500 Kunden.Im Jahr 2018 erwarb Ilm-Provider mehrere sog. Koaxial-Kabelnetze (Fernsehgemeinschaften) und kann nunmehr über die verschiedenen Techniken hinweg auf einen Kundenstamm von mehr als 5500 Kunden verweisen.

 

Ab Anfang 2010 bieten wir zusätzlich zu unserem Produkt WDSL auch die Produkte IPDSL und CableDSL an. Mit diesen beiden weiteren Techniken sind bisher über 60 Ortschaften mit Geschwindigkeiten von maximal 400 MBit/s versorgt worden. Durch die Erweiterung des hauseigenen Tiefbaus im Jahr 2016/17 durch Kabelfräsen, Kabelpflüge und Bohranlagen werden nun auch immer mehr Kunden direkt mit FTTH (Glasfaser bis in das Haus) versorgt.

 

Somit sind wir unserem Ziel, ein wenig zur Beseitigung der weißen Flecken in Deutschland beizutragen, näher gekommen und hoffen dies auch in Zukunft weiter verfolgen zu können.

Ilm-Provider arbeitet eng mit dem Breitbandkompetenzzentrum Thüringen, sowie mit verschiedenen Vertretergesellschaften (Breko, Buglas, ...) zusammen. Wir sind ferner RIPE-Mitglied und können so auch Ihre eigenen IP-Netze verwalten und integrieren. 

Eine der sehr großen Stärken von Ilm-Provider liegt im Bereich Kundennähe, Service und Flexibilität der Produkte. Wir können Ihrem Unternehmen so z.B. einen maßgeschneiderten Richtfunkzugang mit symmetrischer Datenrate bis 10 Gigabit/s bieten. Auch ein FTTH Anschluss ist hier problemlos möglich.